OCH NÖÖÖ
Es gibt immer noch kein Gesetz für Unternehmensverantwortung. Seit langem fordern wir von der deutschen Bundesregierung ein Gesetz, das deutsche Unternehmen verpflichtet, Menschenrechte entlang ihrer gesamten Lieferkette zu achten und das sie für Verstöße haftbar macht.

Es lohnt sich, am Ball zu bleiben! Sowohl international als auch national gibt es einige Entwicklungen, die Hoffnung machen. Sogar erste Unternehmen sprechen sich für eine gesetzliche Regelung aus.

Im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung wurde sogar ein Gesetz-Entwurf erarbeitet. Wir begrüßen diesen Vorstoß, denn es ist ein Schritt in die richtige Richtung. Nun müssen wir abwarten, was genau aus dem Entwurf wird. Es macht uns jedenfalls Mut, mit viel Energie dran zubleiben.

Damit die Bundesregierung wirklich ein solches Gesetz auf den Weg bringt, muss das Problem viele Menschen in der Bevölkerung beschäftigen. Daher wollen wir den Weltladentag am 11. Mai 2019 (und den Sommer) dazu nutzen, noch mehr Menschen darauf aufmerksam zu machen, dass uns freiwillige Selbstverpflichtungen von Unternehmen in Sachen Menschenrechten nicht weiterbringen.

Der WEltladen Dachverband hat acht Aktionsideen zusammengestellt, von denen Ihr Euch die passenden für Euren Ort aussuchen könnt. Für eine der Aktionen braucht Ihr nur irgendwo bei Euch im Ort deren Kampagnen-Postkarte (siehe Abb. links und rechts) zu „verlieren“.

Seid Ihr neugierig geworden? Einen ersten Einblick bietet die Präsentation zum Weltladentag 2019. Alle Aktionsideen sind im Begleitheft zum Weltladentag detailliert beschrieben. Mitglieder finden die Datei im IntraNet. Bestellen könnt Ihr es zusammen mit den anderen Kampagnen-Materialien mit diesem ausfüllbaren pdf-Forumular.

Die pfiffigste Aktionsidee wird mit einer Reise nach Berlin prämiert. Am Wettbewerbteilnehmen darf jede Aktion, die darauf aufmerksam macht, dass Mensch und Umwelt weltweit für die Produktion unserer Alltagsprodukte ausgebeutet werden und dass es dringend ein Gesetz braucht, das Unternehmen dazu verpflichtet, Menschen- und Arbeitsrechte weltweit einzuhalten!

Hauptgewinn ist eine politische Reise nach Berlin im Herbst 2019

Einsendeschluss: 31. Juli 2019

Weitere Details gibt es im Aktionsaufruf. Verbreitet ihn gerne weiter. Ihr könnt andere Akteure mit einem Muster-Brief auf den Wettbewerb aufmerksam machen. Ihr findet die Word-Vorlage im Download-Bereich in der Rubrik “Kampagnen / Weltladentag”.