Menschenrechtstag 2018

70 Jahre Menschenrechte – ein Grund zum Feiern?
Am Samstag den 15. September 2018 veranstalteten Vereine und Initiativen aus Oldenburg den Menschenrechtstag. Mit dabei waren in diesem Jahr u.a. Amnesty International, Boumdoudoum Förderverein, Brot für die Welt Oldenburg, Förderverein internationales Fluchtmuseum e.V., IBIS e.V., Integration e.V., Radio Globale, terre des hommes und natürlich das ÖZO und der Weltladen.

Mit dem Programm und den Informations- und Aktionsständen machten die Oldenburger*innen auf die Menschenrechte und ihre Achtung aufmerksam. Wie sieht es mit dem Recht auf Wasser auf der Erde aus? Welche Rolle spielt das Recht auf Asyl im Alltag der interkulturellen Einrichtungen? Wie kann man beim Einkaufen die Einhaltung von Arbeitsrechten unterstützen?

Programm in der Kleinen Kirchenstraße:
12 Uhr Feuersalasamba I Musik
13 Uhr Erfahrung(en) als Gefangener I Lesung
14 Uhr Menschenrechte 2018? I Gespräche über unsere Arbeit
15 Uhr Deutsch lernen – wie geht das? I Einblicke in die Praxis

Um 16 Uhr zeigt das Edith-Russ-Haus den Film „Aufbruch ins Ungewisse“ (Katharinenstraße 23, 26121 Oldenburg).

Von 12-16 Uhr stellte der Weltladen Oldenburg am Lefferseck Melawear – Menschenwürdig produzierte Mode aus Indien – mit einer Fotoaktion vor.