Vor kurzem waren wir mit einigen Mitarbeiterinnen des Weltladens im Süd-Nord Kontor in Hamburg, um Neuheiten aus dem Fairtrade Bereich zu bestaunen. Dabei fielen uns die Aleppo Seifen aus Syrien und der Türkei durch das sehr schöne Produktdesign auf und wir konnten nicht umhin, sie einzukaufen, um sie neu bei uns im Laden anzubieten.

Sie werden von Karawan Authentic vertrieben. Karawan authentic unterstützt unter anderem HandwerkerInnen in Syrien und Türkei beim Erhalt traditioneller Handwerkstechniken. Für Karawan authentic bedeutet fairer Handel, die Berücksichtigung sozialer, kultureller, ökonomischer und ökologischer Aspekte.

Wir führen wunderschöne Geschenkverpackungen mit jeweils 9 Gästeseifen.

Iskendar (orange Verpackung) enthält neben 95% Olivenöl Zitrus, Ingwer und Sandelholz.
Jenjis (blaue Verpackung) enthält zusätzlich zum Olivenöl Zedernholz, Zimt und Patchouli.

Aleppo Seifen aus Syrien und Türkei

Die Tradition der Aleppo Seifen Herstellung gibt es seit 1000 Jahren. Traditionell stammen sie aus Syrien, werden dort aber aufgrund der momentan, ungünstigen Produktionsbedingungen nur in einer kleinen Produktion hergestellt. Der dortige Seifenmeister hat aber eine zweite Manufaktur nahe der syrischen Grenze in der Türkei gegründet. Diese zweite Manufaktur sichert die Zukunft der Familien, die für die Aleppo Seifen zuständig sind.

Das handwerkliche Verfahren

Der Seifen-Meister mischt Olivenöl mit Wasser und Lauge. Nach 24 Stunden Kochen im Kupferkessel wird die entstandene Lauge weitflächig ausgegossen. Nach dem Kühlen und Aushärten wird sie in Handarbeit zugeschnitten. Anschließend muss sie 9 Monate reifen und trocknen.

Die Benutzung von Aleppo Seifen

Aleppo Seifen sind sehr hautfreundlich und zur täglichen Körper- und Gesichtspflege empfehlenswert und sie wirkt rückfettend. Das enthaltene Olivenöl unterstützt die selbstregulierende Funktion der Haut.
Für Männer mit empfindlicher Haut eignet sich die Seife für die Rasur.